Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Abteilung Leichtathletik

Angebote & Trainingszeiten

Auf dem Weg zur Leistungsspitze

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Leichtathletik-Abteilung des TV Rendel. Rendel gehört zur Stadt Karben und liegt in der südlichen Wetterau, nur wenige Kilometer von Frankfurt entfernt. Gleichwohl auch Karben einen steten Zuwachs an Gewerbebetrieben verzeichnet, ist Rendel eher ländlich geprägt geblieben. Vielleicht liegt darin auch eine der Ursachen für die zahlreichen Talente, die in den letzten Jahren in unseren Förderbereich aufgenommen werden konnten. Um die Orientierung über Leichtathletik in Rendel und gegebenenfalls den Einstieg in Abteilung oder Training so einfach wie möglich zu machen, sollen im folgenden Konzept und Aufbau, Ziele und Perspektiven der Abteilung skizziert werden.

Breiten-/Leistungssport

Der TV Rendel stützt sich auf einen starken Nachwuchsbereich - hier ist er einer der führenden Vereine im Wetteraukreis. Zwei völlig unterschiedliche Fragen werden uns hinsichtlich Nachwuchsarbeit immer wieder gestellt:

Werden die Talente meines Kindes beim TV Rendel auch entsprechend gefördert?"

"Wird mein Kind im Training und durch das Training auch sicher nicht überlastet?"

Bei näherem Licht betrachtet sind die beiden Fragen nur scheinbar gegenläufig. Ein leistungsorientiertes Training im Kindesalter nämlich kann nur dann funktionieren, wenn es Überforderung vermeidet und die grundlegenden Entwicklungsmerkmale und Interessen in diesem Alter berücksichtigt: Kinder suchen Abwechslung und vielfältige Herausforderungen, Kinder wollen spielen und sich beweisen. Ein allzu eingefahrenes und auf die wenigen leichtathletischen Disziplinen verengtes Training ist zum einen ein Feind der natürlichen kindlichen Bedürfnisse, zum anderen hemmt es die Weiterentwicklung durch fahrlässige Einschränkung der motorischen Grundlagen. Insofern bilden Breitensport und Leistungssport im Kindesalter gewissermaßen eine Einheit. Wir sehen uns selbst als Förderer des Leistungssports und arbeiten zielorientiert und eng an den Empfehlungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Training der Trainierbarkeit und Offenhalten des motorischen Spektrums sind hierbei die Schlüsselbegriffe. Hierdurch wird eine altersgemäße Förderung ermöglicht und die Gefahr einer Überlastung ausgeschlossen. Die stärkere Leistungsorientierung talentierter Kinder findet in einer Erhöhung des Trainingsumfangs durch Teilnahme an einem zusätzlichen Fördergruppentraining ihre Entsprechung. Die oben skizzierten Grundsätze für das Kindertraining behalten behalten jedoch auch hier Gültigkeit! (Für weitere Informationen über Konzept, Aufbau und Trainingsgrundsätze stehen wir gerne zur Verfügung:
joachim.barowski@tv-rendel.de

Der Trainingsbetrieb

Der TV Rendel bietet leichtathletisches Training für jedes Alter an und bedient damit breitensportliche wie leistungssportliche Interessen. Für die 8 Trainingsgruppen stehen 14 Übungsleiter zu Verfügung, darunter 5 lizenzierte Trainer. Alle Trainer besitzen zudem leichtathletische Erfahrung aus ihrer Aktivenzeit.

Für talentierte und leistungswillige Schüler existieren Fördergruppen, die je nach Alter der Athleten bis zu 4 mal in der Woche zusätzlich trainieren. Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an einer Steigerung ihres Leistunvermögens haben, erhalten ebenfalls die notwendige Unterstützung. Hier wird die Mehrbelastung jedoch z. T. auch (nach Trainingsplan) eigenverantwortlich realisiert.

Eine Krankengymnastin sorgt für die physiotherapeutische Betreuung

Die Perspektive

Mit einer gereiften Organisationsstruktur bietet der etwa 720 Mitglieder starke TV Rendel im Jahr 2006 (und darüber hinaus) ein hervorragendes Umfeld für Leichtathletik – sowohl im Breitensport- als auch im Leistungssportbereich. Zahlreiche Erfolge in der Schüler-Leichtathletik (Qualifikation für Deutsche Meisterschaften, Kaderberufungen, Hessenmeistertitel, Kreisrekorde, Regionalmeistertitel etc.) belegen die gute Nachwuchsarbeit der letzten Jahre. Bei der Talentförderung setzt der TV Rendel auf nach halltige Entwicklung.

Kurzfristige Erfolge haben keine Bedeutung. So führen Beate Spruck und Joachim Barowski unter Verzicht auf namhafte Gasttrainer ein junges, hungriges Trainerteam an, das fest im Verein verwurzelt ist und den Erfolg will.

Neben dem Erfolgsläufer Alexander Hempel (Deutscher Hallenmeister M30 2003 3000m, Deutscher Meister M30 2002 10000m und Deutscher Vizemeister M30 2002 5000m) sind die Schüler-Talentgruppen (Jahrgänge 1988 - 1992 bzw. 1993 - 1994) das Herzstück des Vereins. Besonders Stolz ist man auf den “Leichtathletik - Kindergarten”: Ungefähr 90 Kinder zwischen 5 und 9 Jahren bilden ein wertvolles Fundament für die Talentsichtung. Wenn es den Trainern und Verantwortlichen gelingt, in dieser Altersklasse alle jungen Athletinnen und Athleten bei der Stange zu halten, wächst dort eine überaus starke Mannschaft heran, die unter sehr guten Rahmenbedingungen trainieren kann - mit all ihren Vorteilen: schnelle Staffeln, gegenseitige Motivierung, große Anziehungskraft für auswärtige Talente usw.

Für den weiteren Zufluss von Talenten sorgen die jährlich durchgeführten Karbener Schulmeisterschaften sowie die mitorganisierten Bundesjugendspiele der Kurt- Schumacher-Schule, die der TV Rendel als Forum zur Sichtung nutzt.

Das Potenzial ist groß, und vieles spricht dafür, dass die Talente des TV Rendel von sich reden machen werden.

Das Konzept: geplante Entwicklung durch klare
Trainingsziele in den einzelnen Altersklassen

D-Schüler-Bereich (bis 9 Jahre)

Das Training der Jüngsten findet unterteilt in zwei Gruppen statt. Schwerpunkt des Trainings ist die Förderung der koordinativen Fähigkeiten durch vielfältige Übungen. Spiele nehmen einen breiten Raum ein. Das Training ist noch nicht leichtathletikspezifisch, sondern umfasst die ganze Vielfalt des Bewegungslernens (Turnen, Tanz, Lauf, Sprung, Wurf etc.).

C-Schüler-Bereich (10 - 11 Jahre)

Trainingsziele sind die Fortführung einer breiten allgemein koordinativen und schnelligkeitsorientierten Ausbildung und der Erwerb erster leichtathletikspezifischer Fertigkeiten. Alle (altersgerechten) Disziplinen sollten mit grober Technik durchgeführt werden können. Spiele bleiben weiterhin ein zentraler Bestandteil. Für hoffnungsvolle Talente werden zusätzliche Trainingseinheiten in einer Fördergruppe angeboten. Die Kinder, die hierfür in Frage kommen, werden von den Trainern direkt angesprochen. Für die weniger ambitionierten Kinder ist eine Trainingseinheit pro Woche weiterhin ausreichend.

B-Schüler-Bereich (12 - 13 Jahre)

In Fortführung des C-Schüler-Trainings werden die leichtathletischen Techniken verbessert und konditionelle Fähigkeiten geschult. Der Schwerpunkt liegt noch immer in den Bereichen Koordination und Schnelligkeit. Um die Grundlagen für ein mögliches späteres Leistungstraining legen zu können, muss der Trainingsumfang spätestens in diesem Alter deutlich erhöht werden. Hier sollte daher bei talentierten Kindern die Entscheidung für (bzw. gegen) ein leistungsorientiertes Training in der Fördergruppe fallen.

A-Schüler-Bereich(14 - 15 Jahre)

Neben dem 3x wöchentlichen Basistraining wird das Fördertraining ausgebaut: Über eine weitere individuelle Mehrbelastung entscheiden die Trainer.

Jugend- und Erwachsenenbereich (ab 16 Jahre)

Einzelne Athleten erhalten einen Plan fürs zusätzliche Individualtraining. Die Mitglieder des Förderbereichs werden auf diese Weise individuell und zielgerichtet belastet.