Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Marc Tortell überrascht mit Deutschem Meistertitel

Marc Tortell überrascht mit Deutschem Meistertitel

Sieg über die 1500 Meter-Distanz bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wetzlar

„Ich bin mit Hoffnung auf eine Medaille an den Start gegangen, dass es so gut läuft und Gold wird, hätte ich nicht gedacht, auch weil ich aufgrund meiner 1500 Meter-Vorleistungen nicht zum Favoritenkreis gehörte.“

Nachdem Marc Tortell vom TV Rendel schon einige Wochen zuvor den Vizemeistertitel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln holte, spurtete er am 16. Juni zum Sieg über die 1500 Meter-Distanz bei den „Deutschen der U23“ in Wetzlar. In einem für eine solche Meisterschaft zu Beginn langsamen, aber typisch taktischen Rennen, konnte Marc wie schon bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend U20 im Jahr 2016 auf der Zielgeraden seine Spurtqualitäten beweisen.
Marc Tortell im Interview mit dem Deutschen-Leichtathletik-Verband (DLV): „Der erste Kilometer war enorm langsam, 150 Meter vor dem Ziel fühlte ich mich noch ziemlich gut und konnte dann meinen guten Spurt ausspielen.“
Dies gelang auch erfolgreich, keiner seiner Konkurrenten, die bei vorherigen Rennen schon schnelle Zeiten liefen, konnten den taktisch fehlerfrei gelaufenen Marc noch von seinem Triumph aufhalten. Mit zur Seite ausgestreckten Armen und einer jubelnden Pose lief er bei tonendem Applaus über die Ziellinie, die Uhr blieb bei 4:05,28 Minuten stehen. Marc lief ein Wochenende zuvor bei einem internationalen Läufermeeting in Rehlingen über die 800 Meter-Distanz schon eine neue persönliche Bestzeit, bei den „1500“ konnte er wieder einmal bestätigen, dass er „hinten raus stark ist“.
Mutter und Trainerin, Uta Tortell war sich auch aufgrund seiner Trainingswerte sicher, dass es bei einer guten Tagesform und einem für ihn optimalen Rennen für den Titel reichen könnte, und so kam es. Durch ihn und seine ebenso erfolgreiche Schwester Lara, wurde der doch kleine Verein TV Rendel in den vergangenen Jahren bundesweit bekannt. Heute fragt niemand mehr, wo denn Rendel liege.
Ein weiteres Highlight seiner Saison war das Rennen des internationalen Läufermeeting im belgischen Ooerdegem, bei dem er in einer Zeit von 3:47,83 Minuten die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven lief. Diese finden am 3. und 4. August im Berliner Olympiastadion statt.
„Ich bin noch auf der Suche nach dem perfekten Rennen, vielleicht klappt es ja noch mit der Norm für die U23-Europameisterschaften in Gävle, Schweden. Ansonsten werde ich mich demnächst für eine zwei- bis dreiwöchige, intensive Trainingsphase aus dem Wettkampfgeschehen zurückziehen.“ so Marc auf die Frage, wie denn seine künftige Planung aussehe.

vom 03.06.2019