Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Marc Tortell im Soll beim Bayerischen Cross-Festival

Marc Tortell im Soll beim Bayerischen Cross-Festival

Erfolgreicher Start in die Cross-Saison für das Lauftalent des TV Rendel

Ingolstadt, 7. November 2015 – Mit einem Sieg beim Bayerischen Cross-Festival startete der (noch) 17-jährige Marc Tortell erfolgreich in die Cross-Saison 2015/2016 – in der mit dem Sparkassen-Cross in Pforzheim und dem Darmstadt Cross in den nächsten Wochen dicke Brocken warten …

Nach harten Belastungen in den letzten Trainingswochen ging Marc Tortell in Ingolstadt über die kürzere „Mittelstrecke“ (3.100 m) an den Start – ein Tempotest für die beiden anstehenden Crossläufe in Pforzheim und Darmstadt über 6.600 m. Sämtliche Jugendliche und Erwachsene starteten hierbei zusammen, sodass Marc auf einige echte Hochkaräter traf – wie z. B. die deutschen Top-Hindernisläufer Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth) und Bastian Grau (LSC Höchstadt/Aisch) oder die beiden afrikanischen Neuzugänge des LAC Quelle Fürth Etana Getachew Endisu und Jeylan Muhamadamann.

Im Rennen bildete sich schnell eine 6er-Gruppe heraus – mit den genannten Athleten, aber auch mit Marc Tortell. Bis ca. 1,5 km konnte der Rendeler dem Tempo folgen, bevor er zusammen mit Jeylan Muhamadamann abreißen lassen musste.
Bastian Grau und Konstantin Wedel waren an diesem Tag eine Klasse für sich und machten den Sieg dann folgerichtig auch unter sich aus – wobei Erstgenannter an diesem Tag das bessere Ende für sich hatte und damit für 2014 Revanche nehmen konnte, als der Einlauf umgekehrt war. Dritter wurde der Wendener Niklas Bühner; doch dann kam bereits Marc Tortell, der Etana Endisu wieder einfangen konnte und als klar schnellster Jugendlicher in 9:24 min. auf Gesamtrang 4 lief, eine Zeit, die noch im vergangenen Jahr fast zum Sieg in der Männerklasse (9:22 min.) gereicht hätte.

Aussagekräftiger als die Zeit, die beim Crosslauf immer von der Steckung der Strecke abhängt, ist aber ohnehin der Vergleich mit den anderen Läufern – und hierbei gab sich der blonde Schlaks keine Blöße: 21 Sekunden Rückstand zur Spitze der Männerklasse, knapper Vorsprung vor Etana Endisu, 47 Sekunden vor dem Augsburger Brian Weisheit als zweitbestem U20-Läufer, das alles kann sich sehen lassen.

Wo Marc im Moment wirklich steht, werden die nächsten Wochen zeigen. Zunächst steht der stark besetzte Sparkassen Cross am 14. November in Pforzheim an, eine weitere Woche später sind am 22. November die EM-Qualifikationsrennen beim Darmstadt Cross die ultimative Messlatte.

Die kompletten Ergebnisse des Bayerischen Cross-Festivals

vom 09.11.2015