Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

125 Jahre Turnverein 1897 Rendel e. V.

Luca Barowski nach bravourösem Kampf raus

Luca Barowski nach bravourösem Kampf raus

Rendeler Talent überzeugt bei Hallen-Mehrkampf-DM in Kalbach

Frankfurt-Kalbach, 20./21. Januar – Lange hielt sich Luca Barowski bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in der Leichtathletik-Halle in Frankfurt-Kalbach im vorderen Drittel des 18-köpfigen Klassements im Siebenkampf mU18 auf, doch am Ende musste er seiner bereits in der zweiten Disziplin, dem Weitsprung aufgetretenen Verletzung im Hüftbeugerbereich Tribut zollen. Vor dem abschließenden 1.000m-Lauf gab er den Wettkampf auf …

Pech für des Mehrkampf-As des TV Rendel bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften, die dieses Wochenende in Frankfurt-Kalbach stattfanden: Nach einem bärenstarken Beginn - drittbeste Sprintleistung und gleichzeitig persönliche Bestleistung im 60m-Sprint, danach ein Weitsprung-Satz auf 6,71 m – die zweitbeste Weitsprungleistung der Konkurrenz – kamen die Schmerzen am Hüftbeugeransatz links.
Mit Hilfe der anwesenden Physiotherapeutin des Hessischen Leichtathletik-Verbands konnte Luca Barowski den Wettkampf zunächst fortsetzen und auch noch in den zweiten Tag retten. Und wie! Luca erzielte in den beiden noch folgenden Disziplinen des Samstags (Kugelstoßen und Stabhochsprung) sowie zum Start in den zweiten Tag im Hürdensprint noch drei weitere persönliche Bestleistungen. Damit lag Luca klar auf Kurs Platzierung unter den besten Acht!
Doch in der vorletzten Disziplin, dem Hochsprung, wurde das Durchbeißen zur Tortur. Luca übersprang zwar noch immerhin 1,71 m, musste dann aber zur Vermeidung einer ernsteren Verletzung vor dem 1.000m-Lauf schweren Herzens aus dem Wettbewerb gehen. Diesen gewann der Mainzer Johannes Böcher am Ende verdient mit knapp über 100 Punkten Vorsprung vor Anton Steffen (1. LAV Rostock) und Benjamin Heidemann (SV Werder Bremen).
Luca Barowski wird nun die Verletzung auskurieren und danach die Vorbereitung für die Freiluftsaison – mit Saisonhöhepunkt Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Hannover – aufnehmen. Unterm Strich bleibt bei aller Enttäuschung für Luca die motivierende Erkenntnis, bei Deutschlands Besten durchaus gut mithalten zu können.

Die Ergebnisse Lucas Siebenkampf im Einzelnen:
60m: 7,27 s; Weitsprung: 6,71 m; Kugelstoßen: 11,92 m; Hochsprung: 1,71 m; 60m Hürden: 8,36 s; Stabhochsprung: 3,80 m; 1.000m: abgemeldet

Quellenangabe für Bilder 1 - 3:
© KJPeters; kjpeters-photo.de/sport.html

vom 22.01.2024