Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Lara Tortell auch über 200m und 400m Hessenmeisterin

Lara Tortell auch über 200m und 400m Hessenmeisterin

Auch Bruder Marc bei den Titelkämpfen der Erwachsenen und U18 weit vorne

Frankfurt-Kalbach, 21./22. Januar 2017 – Lara Tortell eilt weiter von Erfolg zu Erfolg. Bei den U18-Hessenmeisterschaften in der Leichtathletik-Halle Kalbach setzte sie sich in beiden Langsprintdisziplinen 200m und 400m durch und holte damit bereits ihre Hessenmeisterwimpel Nr. 19 und 20.

Nachdem sie am Vor-Wochenende bei den U20-Hessenmeisterschaften in Hanau bereits die 800m gewonnen hatte, verzichtete die noch 15-jährige Lara Tortell in der Altersklasse U18 auf den Start über ihre Stammstrecke – und konzentrierte sich stattdessen auf die langen Sprintstrecken 200m und 400m, um vor den Deutschen Hallenmeisterschaften am 25./26. Februar in Sindelfingen noch wertvolle Schnelligkeitsimpulse zu erhalten. Doch auch über die kürzeren Distanzen ist Lara Tortell immer einer Kandidatin für einen Platz an der Sonne. Dies bewies sie zuallererst 2016 mit ihrem 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften über 300m, und nun aber auch mit allem Nachdruck an diesem Wochenende in Kalbach: Sowohl über 200m (25,83 s) als auch tags zuvor über 400m (58,24 s) düpierte Lara die hessische Sprintelite, setzte sich jeweils an die Spitze des Klassements und feierte schließlich im jungen Alter bereits die Hessenmeistertitel Nr. 19 und 20. Vor allem ihre 400m-Zeit lässt aufhorchen, hätte sie doch mit dieser Zeit selbst die Konkurrenz der Frauen gewonnen.

Der Blick von Lara und ihrer Trainer und Eltern Uta und Enrique Tortell geht nun Richtung Glaspalast Sindelfingen zur U20-Hallen-DM. Fest eingeplant: Der Start über die Spezialdistanz 800m.

Vier Jahre älter und ähnlich erfolgreich ist Laras Bruder Marc, der im vergangenen Jahr z. B. Deutscher 3.000m-Hallenmeister der Altersklasse U20 wurde. Seit Neujahr angekommen in der Erwachsenenklasse, hängen für ihn die Trauben in diesem Jahr besonders hoch. In Kalbach ging er über die beiden Mittelstrecken 1.500m (Samstag) und 800m (Sonntag) an den Start und traf auf starke Teilnehmerfelder. Marc bestritt beide Rennen aktiv und mutig und war jeweils für die entscheidende Tempoverschärfung in seinem Lauf verantwortlich. Damit sicherte und verdiente er sich jeweils einen Platz auf dem Podest: Der Silbermedaille über 1.500m folgte Bronze über 800m, jeweils mit nur einer knappen Sekunde hinter Gold. Mit seinen Teamkollegen Sebastian Reuel, Tim Berberich und Espen Wick in der 4x200m-Staffel des TV Rendel erreichte Marc zudem noch Platz 7 in 1:35,68 min. und damit seine dritte Urkunde des Wochenendes.

Keine Medaillen vergeben wurden im Stabhochsprung der Frauen, da weniger als die vorgegebene Mindestanzahl von drei Athletinnen am Start waren. Betroffen hiervon war die U20-Hessenmeisterin von 2016, Verena Roth, die in einer One-Lady-Show zwar 3,15 m übersprang, jedoch nur ihren Wettbewerb, nicht aber die erhoffte Goldmedaille gewann.

Unter den besten Acht platzierte sich auch Espen Wick über 60m Hürden als Sechster. Und deutete seine verbesserten Kraftwerte zumindest an, als er nach der ersten Hürde sogar in Front lag und als Erster landete – bevor er dann allerdings zu nah an die folgende Hürde kam und seinen Vorwärtsdruck einbüßte.

Die Rendeler Ergebnisse im Einzelnen:
Frauen: Stabhochsprung: 1. Verena Roth (3,15m)
Männer: 60m: Espen Wick 26. (7,54 s); 800m: 3. Marc Tortell (1:53,81 min.); 1.500m: 2. Marc Tortell (3:56,54 min.); 60m Hürden: 6. Espen Wick (8,60 s, Vorlauf: 8,69 s); 4x200m: 7. TV Rendel (Sebastian Reuel – Tim Berberich – Espen Wick – Marc Tortell) (1:35,68 min.)
weibl. Jugend U18: 60m: 34. Lara Tortell (8,35 s); 200m: 1. Lara Tortell (25,83 s); 400m: 1. Lara Tortell (58,24 s); Weitsprung: 13. Lara Tortell (4,92 m)

zu den kompletten Ergebnisse der Hessenmeisterschaften

vom 25.01.2017