Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

U18 fährt zur Deutschen Meisterschaft

U18 fährt zur Deutschen Meisterschaft

Überrachschungserfolg bei den heimischen Regionalmeisterschaften

Während für die meistens Teams der Rendeler Faustballer die Hallensaison allmählich zu Ende geht, gilt das nicht für die U18-Spieler, denn sie haben sich etwas überraschend für die Deutschen Meisterschaften ( Halle) qualifiziert, welche am 30/31.März in Dennach ( Nordschwarzwald ) stattfinden. Obwohl in der ca. 62-jährigen Geschichte der Faustballer viele Teams aus dem Jugend- und Seniorenbereich an Meisterschaften teilnahmen, gelang es nie in der Klasse U18 ( männl.) an einer Hallendeutschen teilzunehmen. Diese Lücke ist seit dem 9.Februar nun auch geschlossen.

Als großer Vorteil erwies sich, dass man selber als Ausrichter der Westdeutschen Meisterschaften fungierte und diesen Heimvorteil auch leidlich nutzte. Drei Teams – der Badenmeister TV Käfertal, Pfalzmeister TB Oppau und Hessenmeister TV Rendel - konkurrierten um die ersten zwei Plätze, die für die Teilnahme an den Bundesmeisterschaften berechtigten. Gleich im ersten Spiel mussten die Gastgeber gegen die Käfertaler ran und Betreuer und Zuschauer merkten der jungen Mannschaft an, dass sie etwas unsicher wirkten, was durch zahlreiche unnötige Fehler auch bestätigt wurde. Folgerichtig ging das Match mit 0:2 Sätzen an die Badener verloren. Für Enttäuschung blieb jedoch keine Zeit, denn mit dem TB Oppau wartete gleich der nächste Gegner. Die Nervosität, die am Anfang noch da war, spielte jetzt keine Rolle mehr, sondern der TV Rendel zeigte eine starke Mannschaftsleistung und musste sich am Ende knapp aber verdient mit 2:1 Sätzen geschlagen geben. Im Anschluss besiegte der TB Oppau Käfertal glatt in zwei Sätzen und so rangierte der TV Rendel nach der Vorrunde mit 0:4 Punkten auf dem letzten Platz. Für die Kärber war klar, dass nur ein Sieg gegen Käfertal in der Rückrunde eine Möglichkeit offenließ, um sich eventuell doch noch für die Deutschen zu qualifizieren. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung, in der die Führung ständig wechselte. Am Ende setzte sich der TV Rendel mit 2:1 durch, wobei der Entscheidungssatz sogar in die Verlängerung, in welcher der TV Käfertal durch außerordentliches Fair Play glänzte und aufzeigte was den Faustballsport so besonders macht, ging. Da die Wetterauer nun punktgleich mit dem TV Käfertal waren, konnte vielleicht das Satzverhältnis den Ausschlag für die Endplatzierung geben. In einer ebenso hart umkämpften Partie musste sich die Rendler A-Jugend zwar Oppau erneut mit 2:1 Sätzen geschlagen geben. Der dabei gewonnene Satz erwies sich jedoch als Goldwert. Da Käfertal wiederum mit 2:0 gegen die Pfälzer verlor, machte tatsächlich der eine mehr gewonnene Satz den Unterschied und der TV Rendel qualifizierte sich damit gemeinsam mit dem TB Oppau für die Deutschen Meisterschaften. Für die Spieler Dennis Schnierle, Louis Gold, Max Merkel, Marcel Lieb, Ahmad Zabeeh und Simeon Wittich erfüllte sich damit ein Traum. Die verbleibende Zeit wird nun dafür genutzt werden sich intensiv auf das anstehende Event vorzubereiten.

vom 10.02.2019