Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

TV Rendel sichert sich die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2.Bundeliga West

TV Rendel sichert sich die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2.Bundeliga West

Am Sonntag, den 27. Januar musste die 2. Faustballmännermannschaft einen Tag nach der Ehrung bei der internen Vereinsfeier des TV Rendel für den Hessenmeistertitel im nordhessischen Volkmarsen antreten. Neben dem Gastgeber und Tabellenführer des TV Volkmarsen traf der TVR 2 auf den TV Langen. Nach beschwerlicher Anfahrt und kurzer Aufwärmphase stand zu Beginn direkt das Spitzenspiel gegen die Gastgeber an.

Trotz ausgeglichenem Beginn machte sich beim TVR das Fehlen des standesmäßigen Schlagmann Daniel Horn bemerkbar. Die Volkmarsener nutzten den fehlenden Druck in der Rendeler Angabe und konnten teilweise nach Belieben bei den Rendeler Vorderleuten punkten. Auch im Spielaufbau gelang bei den Kärber wenig, so dass der erste Satz schnell mit 5:11 abgegeben wurde. Im anschließenden Satz übernahm Marian Horn den Hauptangriff, doch der TVR fand weiterhin nicht ins Spiel. Begleitet von zahlreichen unnötigen Fehlern wurde der Satz deutlich mit 2:11 verloren. Auch im dritten Satz benötigte der TVR erst ein 3:8 Rückstand, um besser ins Spiel zu finden. Man konnte zunächst nach einigen erkämpften Punkten auf 6:9 verkürzen, bevor vermeidbare Eigenfehler das Spiel zugunsten der Gastgeber endgültig entschieden. Eine verdiente Niederlage, bei der die bis dato ungeschlagenen Rendeler vieles vermissen ließen, was sie diese Saison bisher ausgezeichnet hatte.
Aber statt die Köpfe hängen zu lassen, motivierte sich die Mannen des TVR unter Regie von Kapitän Peter Lotze vor dem anschließenden Spiel gegen den TV Langen bis in die Haarspitzen. Mit einem Sieg würde man sich vorzeitig den 2. Platz in der Liga sichern. Dieser qualifiziert automatisch zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2.Bundesliga West. Das Spiel startete unter kräftiger Mithilfe zahlreicher Fehler der Langener Angriffsspieler optimal für den TV Rendel. Immer wieder konnte der Rendeler Abwehrspieler Jan Jüngling die Bälle des Gegners spektakulär entschärfen, vorne punktete Marian Horn nun zuverlässig. Nur ein vermeidbarer Fehler von Jonas Tille beim Stand von 9:0 verhinderte die Höchststrafe eines Zu-Null-Satzes für die Langener. Im zweiten Satz zeigte sich der Gegner nun verbessert. Immer wieder konnten der TV Langen Lücken in der Rendeler Vordermannschaft finden. Erst eine Einwechslung des Rendeler U18-Nachwuchsspieler Simeon Wittich brachte die notwendige Stabilität, um sich den Satz mit 11:9 zu sichern. Der dritte Satz gestaltete sich zuerst ausgeglichen, bis der TVR beim Stand von 4:4 die vorentscheidende Serie starten konnte. Fünf Mal hintereinander verwandelte Marian Horn die passgenauen Vorlagen von Zuspieler Max Illner bei den Langenern. Wenige Ballwechsel später stand der durchaus umjubelte 3:0 Satzerfolg der Kärber fest.
Durch den Sieg ohne Satzverlust wurde sich sogar die Chance auf den Hessenmeistertitel erhalten. In zwei Wochen beim Nachholspieltag in Langen, benötigt der TV Rendel zwei „glatte“ Siege um den TV Volkmarsen, die nicht mehr aktiv eingreifen können, noch abzufangen.

Für den TV Rendel spielten: Marian Horn, Jonas Tille, Jan Jüngling, Peter Lotze, Simeon Wittich und Max Illner

vom 29.01.2019