Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

TV Rendel richtet Aufstiegsspiele zur 2.Bundesliga aus

TV Rendel richtet Aufstiegsspiele zur 2.Bundesliga aus

M1 möchte direkten Wiederaufstieg perfekt machen

Am Samstag, den 27. Juli versammeln sich ab 13 Uhr die stärksten Faustballmannschaften aus unterschiedlichen Landesturnverbänden auf dem Rendler Faustballplatz, um an der Aufstiegsrelegation zur 2.Bundesliga teilzunehmen. Der Ausrichter TV Rendel geht dabei mit seiner ersten Männermannschaft ebenfalls an den Start.

Nach dem bitteren Abstieg der vergangenen Feldrunde und einer starken Zweitligasaison in der Halle ist es das erklärte Ziel der Mannschaft den direkten Wiederaufstieg zu realisieren. Dabei kann der Gastgeber aus dem vollen schöpfen. Mit dem Brüderpaar Cristian und Luis Zang im Angriff, sowie den Abwehrspielern Johannes Weber, Oliver Kohm, Sven Kletzin und den Brüdern Jonas und Janni Tille stehen dem TV Rendel alle Spieler, welche sich in der Feldrunde den Hessenmeistertitel erspielen konnten, zur Verfügung. Dennoch hat die Feldrunde gezeigt, dass die Aufstiegsspiele alles andere als ein Selbstläufer werden.
Neben dem TVR qualifizierte sich auch der zweite hessische Vertreter TV Dieburg für die Aufstiegsspiele. Die junge Mannschaft erwies sich als zäher Gegner im Kampf um den hessischen Titel, welcher erst am letzten Spieltag durch einen 3:2 Sieg der Rendler gegen den TVD entschieden wurde. Die Mannschaft, welche vom erfahrenen Spielertrainer Alex Szymanski angeleitet wird, kann ebenfalls mit Zweitligaerfahrungen auffahren, jedoch musste am Ende der letztjährigen Hallenrunde der Abstieg in die Hessenliga hingenommen werden.
Einen bitteren Abstieg erlebte in diesem Jahr auch der TB Oppau. Doch die Talentschmiede steckte den Kopf nicht in den Sand und meldete kurzerhand die zweite Mannschaft, welche seit Jahren in der Pfalz um den Titel mitspielt, für die Aufstiegsspiele in Rendel an. Traditionell sind die Oppauer Spieler von Trainerduo Matthias Bog und Thomas Blümenbott hervorragend ausgebildet, sodass die erste Mannschaft der Oppauer normalerweise im oberen Bereich der Tabelle der zweiten Bundesliga angesiedelt ist, doch dieses Feldrunde überraschend abstieg. Da Auch zahlreiche Spieler der zweiten Mannschaft halfen in den letzten Jahren erfolgreich in der Bundesliga aus und können daher ebenfalls einiges an Erfahrung aufweisen.
Doch auch die ESG Frankonia Karlsruhe sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Die ESG zählt seit Jahren zu den Topteams der starken badischen Verbandsliga. Als Gründungsmitglied der Bundesliga war die ESG Frankonia mit der Herrenmannschaft vertreten. Ab und Aufstieg in die 1. und 2. Bundesliga wechselnden sich bis Mitte der 70 er Jahre ab. Erst 2001 ist es der Frauenmannschaft gelungen wieder Bundesligaluft zu schnuppern. Die Mannschaft schaffte in der Hallenrunde 2007/2008 sogar den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Das aktuelle Team wird sicherlich absolut hungrig in den Aufstiegswettbewerb gehen, um nach langer Abstinenz in die zweithöchste deutsche Spielklasse zurückzukehren.
Der TV Rendel erwartet daher eine spannende Aufstiegsrelegation mit hochklassigen Partien, für welche die M1 auf zahlreiche Unterstützung hofft. Bei hoffentlich perfektem Faustballwetter können die Zuschauer bei kalten Getränken und leckeren Speisen ab 13 Uhr das Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber TV Rendel und dem TV Dieburg beobachten.

Die Faustballabteilung freut sich auf euch und hofft auf eure Unterstützung!

vom 17.07.2019