Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

TV Rendel mit Punkteteilung beim Saisonabschluss

TV Rendel mit Punkteteilung beim Saisonabschluss

M1 zufrieden mit Saisonverlauf

Am Samstag, den 2.Februar fand in der Petterweiler Sporthalle der Abschlussspieltag der 2. Faustball Bundesliga statt. Zum Saisonabschluss hatte der TV Rendel die Pfälzer Teams vom TB Oppau und der TSG Tiefenthal vor einer gut gefüllten Halle zu Gast.

In der ersten Begegnung gegen den Oppauer Turnerbund erwischte die Rendler M1 einen schlechten Start. Nach einem 2:2 Punktezwischenstand setzten sich die Gäste um Trainer Matthias Bog, welche auch das Hinspiel gewinnen konnten, mit 6 Punkten in Folge ab. Ein zu großer Rückstand für die Kärber, welche den ersten Satz deutlich mit 3:11 verloren. Trotz der hohen Satzniederlage deckten die zahlreichen Zuschauer der M1 weiterhin den Rücken. Mit Erfolg, der zweite Satz, bei dem Abwehrspieler Johannes Weber verletzt für den im Anschluss souverän agierenden Jonas Tille ausgewechselt werden musste, war nun deutlich ausgeglichener. Insbesondere Hauptangreifer und Kapitän Cristian Zang fand immer besser in die Partie hinein und überzeugte beim Blockspiel an der Leine. Beim Stand von 5:5 gelang es der Mannschaft von Trainerin Yasmin Yasin eine Führung herauszuspielen, welche durch ein 11:6 zum Satzausgleich führte. Die Begegnung war nun wieder völlig offen und keinem Team gelang es sich entscheidend abzusetzen. Erst beim Stand von 8:7 konnten sich die Rendler einen leichten Vorsprung erspielen. Der glänzend aufgelegte Abwehrspieler Sven Kletzin entschärfte mehrere Angriffe der Oppauer in Folge, wodurch sich die M1 drei Satzbälle erkämpfte. Doch auch die Oppauer ließen nicht locker und wehrten die ersten beiden Chancen ab. Nach einer kurzen Auszeit beim Stand von 10:9 setzte Angabenschläger Luis Zang einen hervoragenden Ball auf die Füße des gegnerischen Angreifers zum 11:9 Satzendstand. Mit der 2:1 Satzführung und den Zuschauern im Rücken spielten die Wetterauer zu Beginn des dritten Satzes befreit auf und erspielten sich eine 7:3 Führung. Allerdings kämpfte sich der TB Oppau erneut bis auf einen Punkt an die Rendler heran. Diese ließen sich jedoch nicht verunsichern und behielten die nötige Ruhe nach der von Trainerin Yasmin Yasin genommenen Auszeit. Durch 4 hervorragend herausgespielte Punkte in Folge gewann die M1 den Satz mit 11:6 Punkten und somit die Begegnung mit 3:1 Sätzen.
Nachdem sich auch die TSG Tiefenthal gegen den TB Oppau durchsetzen konnte, trafen zum Abschluss des Spieltages die beiden siegreichen Teams aufeinander. Anders als im ersten Durchgang erwischten die Rendler diesmal den besseren Start. Ein kontrollierter Spielaufbau über Mittelmann Oliver Kohm ermöglichte es den Rendlern mit 6:3 in Führung zu gehen. Doch in der Folge leisteten sich die Kärber zu viele vermeidbare Fehler im Überspiel, was dazu führte, dass die Gäste vorbeizogen und der Satz doch noch mit 7:11 verloren ging. Ähnlich verlief auch der zweite Satz bei dem Johannes Weber wieder eingewechselt wurde. Die Rendler gingen aufgrund einer soliden Abwehr auf allen Positionen in Front, konnten es wiederrum nicht verhindern, dass die Pfälzer den Vorsprung egalisierten und sich beim Stand von 8:10 Satzbälle zur möglichen Vorentscheidung erspielten. Doch auch in dieser Phase blieb das Team gelassen. Durch einen großen Kampfgeist und Zusammenhalt gelang es der M1 die beiden Satzbälle und sogar einen dritten und vierten über die starke Angabe in der Satzverlängerung abzuwehren. Durch drei Punktgewinne in Folge entschied die Mannschaft den Satz mit einem 14:12 für sich. Obwohl sich die Rendler stark zurückkämpften und erneut die Halle hinter sich hatten lief es in den letzten beiden Sätzen nicht so weiter. Erneut machten es den starken Tiefenthalern zu viele Eigenfehler zu leicht zu Punkten zu kommen. Dies nutzten erfahrenen Spieler von Trainer Robert Happersberger aus. Mit 6:11 gingen die beiden Folgesätze und somit die hochklassige Partie verdientermaßen an die Gäste.
„Trotz der Niederlage am Ende können wir wirklich stolz auf unsere Leistungen heute und in der gesamten Saison sein“, erklärte der langzeitverletzte Kapitän Jan-Niklas Tille an der Seitenlinie. „Wir haben heute gegen zwei Topmannschaften gespielt und 2 Punkte zum Abschluss geholt. Alle Spiele waren wirklich auf einem guten Niveau, es hat viel Spaß gemacht den Jungs zuzuschauen und ich bin mir sicher, dass es keiner der anwesenden Zuschauer bereut hat vorbeizukommen. Wenn wir die gesamte Saison zu Grunde legen haben wir gegen jede Mannschaft bis auf die Tabellenführer aus Waibstadt gewinnen können und haben frühzeitig den Klassenerhalt gesichert, dass spricht für unsere starke Runde.“
Diese beendet der TV Rendel mit 16:16 Punkten auf dem 6.Tabellenplatz nur 4 Punkte hinter dem Tabellendritten aus Tiefenthal und darf sich auch in der nächsten Hallenrunde auf 2. Ligafaustball freuen. In den kommenden Wochen darf sich die Mannschaft jedoch erstmal auf die Erholung nach einer starken Runde freuen, ehe es dann im Sommer auf dem Feld weitergeht. Unteranderem auch mit dem hauseigenem Maiturnier der Rendler Faustballer.

vom 03.02.2019