125 Jahre Turnverein 1897 Rendel e. V.

Saisonauftakt für Faustballer vom TV Rendel

Saisonauftakt für Faustballer vom TV Rendel

M1 und u10 starten in die Feldsaison 2022

Am Samstag, den 07. Mai starteten die Faustballer vom TV Rendel bei hochsommerlichen Temperaturen mit einem Doppelspieltag in die Feldrunde 2022. Den Anfang machten dabei ab 12.30 Uhr die jüngsten Spieler und Spielerinnen vom TVR in der Altersklasse der unter 10-Jährigen, gefolgt von der M1, welche ab 15.00 Uhr die ESG Frankonia Karlsruhe und den TV Wünschmichelbach in der 2. Bundesliga West als Gäste auf dem Faustballplatz begrüßen durfte.

Das erste Spiel der Saison bestritt dann der TV Rendel 1 gegen die Freunde der TG Offenbach in der u10. Dabei sollte sich gleich ein echter Krimi entwickeln. Bereits im ersten Satz fiel die Entscheidung erst spät im Satz. Mit 9:11 hatten die Gastgeber das Nachsehen und der erste Satz ging knapp an die TGO. Doch die jüngsten Rendeler Faustballer steckten nicht auf und glichen in einem umkämpften zweiten Satz in der Satzverlängerung mit 13:11 Punkten aus. Diesen positiven Schwung nahm die Mannschaft mit in den Entscheidungssatz und erspielte sich so über ein 11:7 den ersten Sieg in der Saison.
An diese gute Leistung knüpfte die zweite Mannschaft in der u10 direkt an. Durch ein 11:7 Satzsieg ging die noch sehr junge zweite Mannschaft überraschend gegen die verletzungsgeschwächten Offenbacher in Führung. Anschließend stabilisierten sich die Gäste jedoch und drehten die Partie durch Satzergebnisse von 7:11 und 8:11, sodass der TV Rendel 2 nach einer guten Leistung die Niederlage hinnehmen musste.
Im vereinsinternen Duell, welches die Trainer Michael und Simeon Wittich für ein paar Experimente nutzten, blieb die Überraschung aus und die erste Mannschaft setzte sich mit 2:0 Sätzen gegen die zweite Mannschaft durch.
Ähnlich spannend wie beim u10 Spieltag ging es bei den Männern in der 2. Bundesliga weiter.In der ersten Partie traf der TV Rendel auf den Mitaufsteiger ESG Frankonia Karlsruhe. Konnte der TVR die Partie bei den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga noch mit 3:0 für sich entscheiden, ging diesmal der erste Satz mit 8:11 an die Gäste verloren. Auch im zweiten Satz konnten sich die Gäste aufgrund der platzierten und flachbleibenden Angriffsschläge zunächst mit 2:5 absetzen. Trainer Jo Wolf reagierte und die beiden Abwehrspieler Oliver Kohm und Janni Tille tauschten die Abwehrseiten. Mit Erfolg, die M1 präsentierte sich geschlossener und agierte sicherer. Durch 8 Punkte in Folge erspielte sich der TV Rendel mehrere Satzbälle und nutze den dritten zum 11:7 Satzausgleich. Der anschließende dritte Satz wurde von zahlreichen Führungswechseln geprägt. Zu Beginn des Satzes legte de M1 immer einen Punkt vor ohne sich entscheidend absetzen zu können. Viel mehr gingen die Karlsruher mit 6:8 Punkten in Führung. Doch die Rendeler steckten nicht auf, drehten den Satz auch dank einiger klug gespielter Bälle von Zweitschlag Patrick Reiter erneut und sicherten sich durch ein 11:9 die 2:1 Satzführung. Begann der vierte Satz mit einer 3:1 Punkteführung schlichen sich einige Eigenfehler in das Spiel der Rendeler ein, so dass der Satz mit 7:11 verdientermaßen verloren ging, weshalb der fünfte Entscheidungssatz notwendig wurde. Angefeuert von den Zuschauern fand die M1 wieder zurück in die Spur und erspielte sich zum Seitenwechsel eine 6:3 Führung. Diesen Vorsprung ließen sich die Wetterauer nicht mehr nehmen. Durch eine weitere kraftvolle und gut platzierte Angabe von Hauptangreifer Cristian Zang wurde der fünfte Satz mit 11:8 und somit das Spiel in 3:2 Sätzen gewonnen.
Nach dem Sieg im ersten Spiel konnten die Kärber sich zunächst zurücklehnen und die Partie zwischen den Gästen beobachten. In einer umkämpften Begegnung setze sich hier der TV Wünschmichelbach schlussendlich mit 3:2 gegen die ESG Karlsruhe durch und wartete somit ebenfalls mit einem Sieg im Gepäck auf die Gastgeber für das letzte Spiel des Tages.
Erneut sollte sich eine spannende Partie entwickeln. Insbesondere der erste Satz ließ die Zuschauer auf dem Rendler Faustballplatz mitfiebern. Dabei starteten die Kärber mit einer 3:2 Punkteführung, lagen mit 5:6 zurück, drehten das Ergebnis auf 8:7 Punkte und hatten beim Stand von 8:10 zwei Matchbälle gegen sich. Nervenstark konnte die M1 die beiden Satzbälle der Faustballfreunde aus Wünschmichelbach abwehren und erspielte sich nun selbst beim Stand von 11:10 einen Matchball. Die Satzverlängerung verlief dabei wie der Satz zuvor. Wünschmichelbach wehrte den Satzball ab und ging erneut in Führung. Rendel glich zum 12:12 und 13:13 aus und ging anschließend in Führung. Erst beim Stand von 14:14 gelang den Rendelern nach einem schönen Angriff der entscheidende Punkt zum umjubelten 15:14 Satzendstand. Beflügelt durch die daraus resultierende 1:0 Satzführung gelang es der Mannschaft, welche auch von der Rendeler Bank um Max Merkel und Johannes Weber lautstark unterstützt wurde, sich zur Mitte des zweiten Satzes mit 4 Bällen abzusetzen, sodass der zweite Satz ebenfalls mit 11:9 Punkten gewonnen werden konnte. Dadurch war der Widerstand der Gäste jedoch noch nicht gebrochen. Im dritten Satz lief die M1 immer einem Rückstand hinterher, welcher auch nicht verkürzt werden konnte. Mit 8:11 ging der kräftezehrende dritte Satz verloren. Erneut reagierte die M1. Daniel Pallauf kam für Jonas Tille auf der Zuspiel Position in die Partie. Zusätzlich sammelten sich die Wetterauer und schworen sich mit Erfolg auf den vierten Satz ein. Dank einiger schöner Spielzüge ließen die Rendeler in der Folge nichts mehr anbrennen. Mit 11:7 entschied die M1 den Satz und die ansehnliche Begegnung mit 3:1 Sätzen für sich.
„Wir freuen uns insbesondere nach der verkorksten Hallensaison enorm über die beiden Siege und die wichtigen Punkte“, berichtet Kapitän Janni Tille im Anschluss. „Wir wissen jedoch, dass noch viel Arbeit auf uns wartet. Heute genießen wir aber erstmal den guten Start in die Saison.“
Mit 4:0 Punkten und 6:3 Sätzen steht der TVR aktuell auf dem dritten Platz der noch nicht aussagekräftigen Tabelle in der 2.Bundesliga. Der nächste Spieltag für die M1 steht aber bereits am nächsten Wochenende bei den Faustballfreunden vom TB Oppau an. Neben dem Gastgeber trifft die Mannschaft hierbei auf die FG Griesheim.
In der u10 geht es am 10. Juli weiter. Beim Heimspieltag soll dann die Qualifikation zur Endrunde der hessischen Meisterschaft gesichert werden. Aktuell belegen die beiden Teams vom TV Rendel in der Gruppe B die Plätze 1 und 3 der Tabelle.

vom 13.05.2022