Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Rendler M2 feiert versöhnlichen Saisonabschluss

Rendler M2 feiert versöhnlichen Saisonabschluss

Ausgeglichene Bilanz beim Auswärtsspieltag in Darmstadt

Am vergangenen Samstag begaben sich die Männer der zweiten Faustballmannschaft zum ersten Auswärtsspieltag seit Beginn der Corona Pandemie nach Darmstadt. Nachdem die M2 zu Rundenbeginn gegen die anderen beiden Rendler Teams einen Sieg und eine Niederlage feiern konnte, standen diesmal die Spiele gegen die Heimmannschaft der TSG Darmstadt und den TV Eschofen an. Verzichten musste die Rendler verletzungsbedingt leider auf die beiden hoffnungsvollen Jugendspieler Max Merkel und Louis Gold. Dafür wurden die Wetterauer erfreulicherweise von Yasmin Yasin an der Linie unterstützt.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Kärber zunächst auf den TV Eschofen, der die erste Partie mit 1:3 gegen Darmstadt verloren hatte. Der TVR kam im gesamten Spiel nicht richtig in Tritt und fand zu keinem Zeitpunkt in die Begegnung. Vor allem im Rückschlagspiel offenbarte die Mannschaft über die gesamte Partie Anpassungsprobleme an den stumpfen Platz und konnte so kaum Druck entwickeln. Folgerichtig ging das Spiel verdient mit 7:11, 6:11, 6:11 deutlich verloren.
Im darauffolgenden Spiel gegen die TSG Darmstadt startete das Team deutlich besser, sodass sich eine Partie auf Augenhöhe entwickelte. Zum Satzende gelang es dem TVR sich entscheidend abzusetzen und konnte den ersten Satzsieg des Tages mit 11:9 feiern. Auch im zweiten Satz konnte sich keine der Mannschaften frühzeitig absetzen. Es entwickelte sich ein offener Satz in dem die Darmstädter das bessere Ende mit 9:11 für sich hatten. In der Folge stabilisierte sich das Spiel des TVR wieder. Die Abwehr um Kapitän Jan Jüngling und Neuzugang Matthias Hufnagel entschärften fast alle Darmstädter Angriffe. In Kombination mit dem Angriff um Simeon Wittich und Christoph Ketter, der immer wieder über die Mitte der Darmstädter für Punkte sorgen konnten, gelang es der M2 sich einen Vorsprung herauszuspielen. Am Ende sicherte sich die Mannschaft mit 11:5 die 2:1-Satzführung. Auch im vierten Satz zog der TVR frühzeitig davon. Auch wenn die Gastgeber noch einmal alles versuchten, konnten die Rendler um Zuspieler Max Illner den Abstand aufrecht erhalten. Mit 11:7 sicherten sich die Rendler verdient den Satz und somit die Partie.
Nach dem Spieltag und dem eigenen Rundenende grüßt die M2 aktuell mit 4:4 Punkten von der Tabellenspitze. Die anderen Mannschaften können allerdings die M2 am letzten Spieltag am 25.9. in Rendel noch vom Platz an der Sonne verdrängen.

vom 10.09.2021