Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

125 Jahre Turnverein 1897 Rendel e. V.

Männer 35 des TV Rendel sichern sich Vizehessenmeisterschaft

Männer 35 des TV Rendel sichern sich Vizehessenmeisterschaft

Nachdem die Faustballer vom TV Rendel am ersten Spieltag auf zahlreiche Spieler verzichten mussten, reiste der TVR in Bestbesetzung nach Dieburg zum Abschlussspieltag der Männer 35-Runde. Unterstützt wurden die Kärber dabei von den Sportfreunden der Tus Frammersbach, mit denen seit einigen Jahren eine erfolgreiche Spielgemeinschaft in den verschiedenen Seniorenklassen besteht.

Motiviert ging die Mannschaft in das erste Spiel gegen den ewigen Meisterschaftskonkurrenten aus Dieburg. Der TVR zeigte nach starkem Beginn noch erhebliche Abstimmungsprobleme, so dass der erste Satz mit 6:11 abgegeben wurde. Im zweiten Satz bestimmten die Rendeler dann das Spiel, konnten sich aber aufgrund zahlreicher Eigenfehler nicht absetzen und geriet nach Fehlern im Angriff sogar mit zwei Punkten in Rückstand. Doch die Mannschaft steckten nicht auf und kämpften sich erneut heran, um beim Stand von 14:14 und etlichen Matchbällen gegen sich, den Satz doch noch zu gewinnen. Dies stellte den Knackpunkt im Spiel dar. Die Dieburger wechselten im Angriff und verloren so den Zugriff auf das Spiel. Der TVR überließ diesmal dem Gegner die Fehler und zog von Beginn an konsequent davon, um den Satz mit 11:5 Punkten und das Spiel in 2:1 Sätzen für sich zu entscheiden.
Im zweiten Spiel des Tages gegen die bisher sieglosen Mannen der SG Wald-Michelbach rotierte der TVR kräftig die Abwehrreihe durch. Auch in veränderten Formationen ließen die Wetterauer dem Gegner aus dem Odenwald keine Chance und gewann das Spiel souverän in 2:0 Sätzen.
Im anschließenden Spiel gegen den TV Merkenbach trat der TVR erneut von Beginn dominant auf und sicherte sich den ersten Satz mit 11:5. Die Merkenbacher wechselten im zweiten Satz die Angabe und bereiteten dem TV Rendel in der Folge deutlich mehr Probleme. Eine ganz schwachen Phase in der Abwehr gegen Ende des Satzes besiegelte schlussendlich den verdienten 8:11 Satzverlust. Dadurch waren selbst die optimistischsten Aussichten auf den eventuellen Hessenmeistertitel dahin. Im dritten Satz war den Spielern zusätzlich anzumerken, dass es für sie am Folgetag in den jeweiligen Ligen um wichtige Punkte um den hessischen und bayrischen Meisterschaftstitel im Männerbereich, sowie um die Qualifikation zu den Aufstiegsspiele der 2. Bundesliga in den jeweiligen Staffeln, gehen sollte. Die Konzentration und der unbedingte Wille fehlte nun insbesondere in der Angriffsreihe, so dass Satz und Spiel mit 11:13 verloren ging.

Am Ende konnte somit aber das Ziel, die Qualifikation zur erstmalig ausgetragenen Mitteldeutschen Meisterschaft, mit vereinzelten spielerischen Glanzpunkten erreicht werden.

vom 19.01.2023