Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

M35 qualifiziert sich für die WDM

M35 qualifiziert sich für die WDM

"Alte Herren" sichern sich Vizemeistertitel

Am Sonntag, den 20. Januar machten sich die „alten Herren“ der Rendler Faustballer auf den Weg nach Merkenbach um ihren letzten Spieltag der Altersklasse über 35 Jahren zu bestreiten. Dabei war die Ausgangslage ganz klar mit möglichst vielen Siegen sollte die Teilnahme an den Regionalmeisterschaft West gebucht werden.

In der ersten Partie traf die Mannschaft um Kapitän Peter Lotze auf den direkten Konkurrenten um den Hessenmeistertitel aus Dieburg. Die Rendler erwischten den besseren Start und konnten den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz kam das Team über Hauptangreifer Daniel Horn zu zahlreichen Punkten und erspielte sich sogar einen Matchball. Allerdings gelang es der M35 nicht den Sack zuzumachen und sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. In der Satzverlängerung zog das Rendler Team mit 11:13 den Kürzeren und musste den Satzausgleich hinnehmen. Durch den knappen Satzverlust lag nun das Momentum bei den Dieburgern. Zusätzlich hatten die Rendler nun einige Probleme mit dem leichten Spielgerät des Gegners und streuten einige vermeidbare Eigenfehler ein. Dadurch ging mit 7:11 der dritte Satz an den TV Dieburg, der in der entscheidenden Phase ruhiger blieb und so die Partie für sich entscheiden konnte.
Doch die M35 ließ sich von der knappen Niederlage nicht beunruhigen und zeigte im Spiel gegen den TV Merkenbach eine positive Reaktion. Durch eine souveräne Leistung ließ das Team nichts anbrennen und kam auch immer wieder über das Zuspiel von Nico Pannier und den Linksschlag von Markus Eidenmüller zu punkten. Die logische Folge waren zwei erfolgreiche 11:8 Sätze und ein 2:0 Sieg gegen den Gastgeber.
Mit dem positiven Ergebnis im Rücken ging es im letzten Spiel gegen den TV Langen. Aus einer sicheren Abwehr von Thomas Gold, Michael Jäger und Kapitän Peter Lotze heraus, konnten die „alten Herren“ ihr Spiel aufbauen. Dennoch entwickelte sich eine knappe Partie, in der sich die Wetterauer in der Schlussphase auf ebene jene Abwehr und die beiden Angreifer verlassen konnten. Mit 12:10 und 11:9 gingen beide Sätze und somit die Begegnung an den TV Rendel.
Aufgrund der beiden Siege ist der Mannschaft der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Allerdings liegt das Titelrennen aufgrund der Niederlage gegen die Dieburger nicht mehr in der eigenen Hand. Mit 16:4 Punkten steht der TVR zwar aktuell an der Tabellenspitze hat aber gegenüber den ungeschlagenen Dieburgern 4 Spiele mehr und die Runde bereits abgeschlossen, sodass der TVD aller Voraussicht nach noch vorbeiziehen wird. Mit dem sicheren zweiten Platz gelang es den über 35 jährigen jedoch die Saison zu verlängern, da der 2. Platz für die Teilnahme an der Regionalmeisterschaft am 16. Februar berechtigt. Auf dieses in Karlsruhe-Rintheim ausgetragenes Highlight gilt es sich nun vorzubereiten, damit man im Kampf um die beiden Plätze zur Deutschen Meisterschaft gerüstet ist. Eventuell bekommen die Rendler hierbei sogar die Gelegenheit sich für die knappe Niederlage gegen den TV Dieburg zu revanchieren. In jedem Fall ist die Vorfreude auf das anstehende Saisonhighlight vorhanden und die Hoffnung nach der Feldrunde erneut an einer DM teilnehmen zu können gegeben, auch wenn die Ralisierung alles andere als leicht wird.

vom 24.01.2019