Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

M1 verpatzt Jahresauftakt

M1 verpatzt Jahresauftakt

Mit zwei Niederlagen im Gepäck kehrte die M1 nach dem Spieltag am 19. Januar aus Limburg-Eschhofen zurück. In den Partien gegen den Gastgeber und den Tabellenführer TV Waibstadt erwischten die Zweitligafaustballer vom TV Rendel einen gebrauchten Tag.

In der ersten Partie gegen den TV Eschhofen startete die Mannschaft von Trainerin Yasmin Yasin zunächst durch zwei Angabenasse mit einer 2:1 Führung. Doch anstatt nach einem soliden Aufbauspiel den nächsten Punkt zu setzen, brachte ein Leinenfehler den Ausgleich. Ein beispielhafter Ballwechsel für den weiteren Spielverlauf. Eine viel zu hohe Anzahl an Eigenfehler führte zu einem Rückstand und zum 7:11 Satzverlust ohne, dass die Gastgeber groß ins Spielgeschehen eingreifen mussten. Im weiteren Spielverlauf fanden die Kärber zwar zu etwas mehr Sicherheit, machten den Gegner aber weiterhin durch unnötige Fehler stark. Dadurch fand die Rendler Fünf während der gesamten Partie nicht in den Rhythmus und spielte deutlich unter der eigenen Leistungsgrenze. Mit 9:11 und 8:11 verlor der TVR auch die Sätze 2 und 3 und somit die Partie gegen den abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten.
Geknickt von der schwachen Leistung in der ersten Partie mussten die Rendler im zweiten Spiel gegen den Ligaprimus vom TV Waibstadt antreten, der sich gleich zu Beginn absetzen konnte. Erst beim Stand von 1:5 stellten sich die Wetterauer besser auf die harten und präzisen Bälle der Badener ein, mussten den Satz aber deutlich mit 5:11 Punkten abgeben. Im zweiten Durchgang zeigte die M1 mehr Gegenwehr und setzte selbst einige Sehenswerten Punkte, sodass sich ein spannender Satz entwickelte. Doch gegen Satzende zeigte sich die Klasse des Tabellenführers, durch einen diagonalen Ball auf die kurze Wandseite hatten die Rendler in der Satzverlängerung mit 10:12 das Nachsehen. Die Leistungssteigerung vom zweiten Satz konnte nicht gehalten werden und es schlichen sich wieder einige Leichtsinnsfehler in das Rendler Spiel ein, wodurch die Kärber den dritten Satz deutlich mit 4:11 und somit das Spiel gegen den starken Favoriten mit 0:3 verloren geben mussten.
Nach dem enttäuschenden Auftritt bleibt der M1 der Rendler Faustballer nun Zeit bis zum 2. Februar, um sich auf den letzten Spieltag der Hallensaison vorzubereiten. Aufgrund der starken Leistungen steht die Mannschaft aktuell auf dem 5. Tabellenplatz und bekommt es zum Abschluss in der Petterweiler Sporthalle noch einmal mit dem 3. Platzierten TB Oppau und der TSG Tiefenthal auf dem 4.Platz zu tun. Beim Heimspieltag soll ab 15 Uhr gegen die beiden Teams aus der Pfalz mit einer deutlichen Leistungssteigerung eine starke Hallenrunde, bei der das Rendler Team zu Beginn lange oben mitmischte, gekrönt werden.

vom 21.01.2019