Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Doppelspieltag für M1 und M2

Doppelspieltag für M1 und M2

Gemischter Saisonauftakt für die Rendeler Faustballer

Am Samstag starteten die ersten beiden Männerteams des TV Rendel gemeinsam in der hessischen Verbandsliga. Zum Start standen auf heimischen Platz, neben dem Duell der beiden Heimmannschaften, Partien gegen den TV Eschhofen auf dem Programm. Starker Wind und Dauerregen sorgten dabei für anspruchsvolle Bedingungen.

Eröffnet wurde die Saison mit dem Derby der beiden Rendler Teams. Beide Mannschaften zeigten sich von Beginn an bis in die Haarspitzen motiviert. Die M1 kam zu Beginn besser mit den Bedingungen klar und konnten sich den ersten Satz sichern. In der Folge fand die M2 besser ins Spiel und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Die M2 erspielte sich sogar Satzbälle, aber die erste Mannschaft konnte zurückschlagen und den Satz letztendlich zu ihren Gunsten drehen. Auch im dritten Satz zeigten beide Teams in allen Mannschaftsteilen ihre Stärken. Zahlreiche Führungswechsel sorgten für Spannung. Am Ende hatte die M1 erneut die besseren Nerven und feierte einen deutlichen 3:0 Sieg.
Für die M2 stand anschließend direkt das Spiel gegen die Eschhöfer an. Die Limburger stellten den TVR mit druckvollen Angaben auf dem nassen Boden vor Schwierigkeiten, während sie selbst in der Abwehr sicher standen. Der TVR 2 brauchte den ersten Satz um ins Spiel zu finden und gab diesen klar ab. Im folgenden Satz versuchten die Wetterauer erfolgreich die Eschhöfer Vorderleute mit gezielten Angriffsschlägen unter Druck zu setzen. Darunter litt ein wenig das Angriffsspiel der Gäste, so dass der TVR nun immer mehr Bälle abwehren konnte, um sie anschließend zu punkten. Sowohl der zweiten als auch der dritte Satz konnte sich so gesichert werden. Im vierten Satz riss ein wenig der Faden bei der Heimmannschaft. Die Gäste fanden gleichzeitig wieder zu einem besseren Angriffsspiel und konnten schnell davonziehen. Der TVR kämpfte sich zum Schluss nochmal auf einen Ball heran, aber ein Ass vom Gastangreifer beendete diesen Satz. Im entscheidenden fünften Satz machte sich gerade im Angriff beim TVR die Anstrengung durch den tiefen Boden im zweiten Spiel hintereinander bemerkbar. Der Satzverlauf ähnelte dem vorherigen und am Ende stand eine knappe 2:3 Niederlage für den TV Rendel 2 fest.
Den Spieltag schloss im Anschluss das Spiel zwischen Rendel 1 und Eschhofen. Es entwickelte sich zu Beginn ein kurzweiliges Angabenspiel, bei dem die Angreifer den nassen Boden optimal nutzen konnten um zahlreiche Punkte zu erzielen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und der Satz ging in die Verlängerung. Hier hatte der TVE knapp das bessere Ende für sich. Beflügelt durch den Satzgewinn gelang es dem Gast auch im nächsten Satz die M1 unter Druck zu setzen. Im Angriffspiel der Wetterauer schlichen sich ein paar Fehler ein, so dass die Limburger sich den zweiten Satz sichern konnten. Mit dem Rücken zur Wand nahm Trainer Janni Tille einige taktische Änderungen vor. Diese griffen und der TVR1 war nun besser im Spiel. Die Abwehr stellte sich zunehmend besser auf die Eschhöfer Angabe ein und ließ kaum noch etwas zu. Dies reichte um sich den dritten Satz deutlich zu sichern. Im folgenden Satz fand der TVE nun kein Mittel mehr gegen die überzeugend aufspielende Heimmannschaft, sodass auch diese Partie über den Entscheidungssatz gehen sollte. Der TV Rendel machte weiter, wie er im letzten Satz aufgehört hatte und setzte sich auf 6:2 ab. Die Gäste probierten nochmal alles und konnten nach dem Seitenwechsel verkürzen. Die Wetterauer ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnten sich den fünften Satz sichern. DuDadurch gelang es den Rendlern den 0:2 Satzrückstand zum 3:2-Sieg zu drehen.
Nach dem anstrengenden und sehenswerten Eröffnungsspieltag blieb den beiden Rendler Teams wenig Zeit zum auszuruhen. Bereits am nächsten Morgen ging es für die M2 nach Darmstadt, wo die ersten Punkte eingesammelt werden sollten, während die M1 die lange Reise nach Volkmarsen antrat, um weiterhin ungeschlagen zu bleiben.
In Darmstadt angekommen wartete der nächste Kraftakt auf die zweite Garde des TVR. Nachdem sich die M2 in den ersten beiden Sätzen gegen den Gastgeber TSG Darmstadt durchsetzen konnten, verpasste es die Mannschaft die Partie mit dem dritten Satz zu entscheiden. Gegen nun aufopferungsvoll kämpfende Darmstädter gingen die beiden Folgesätze verloren, sodass die M2 erneut über den Entscheidungssatz gehen musste. In diesem mobilisierten der TVR nochmal alle Kräfte. Mit Erfolg, durch den Satzgewinn wurde der erste Sieg gesichert und die ersten Punkte auf das Konto gebucht.
Nach einem Spiel Pause durfte die M2 in ihrer letzen Begegnung an diesem Wochenende auf den TV Dieburg aufspielen. Dabei startete das Rendler Team jedoch mit einem negativ Erlebniss in die Partie. Doch nach dem ersten Satzverlust bäumten sich die Rendler nochmal auf und glichen in den Sätzen aus. In der Folge blieb es jedoch beim abwechslungsreichen Spielverlauf und die Dieburger gingen erneut mit 2:1 Sätzen in Führung. Insgesamt 17 Sätze sollte die M2 an diesem Wochenende spielen und auch dieser 17. sollte in der Satzverlängerung entschieden werden. Mit 10:12 hatten die Kärber denkbar knapp das Nachsehen und mussten die Partie mit 1:3 Sätzen verloren geben.
Zeitgleich zum Spieltag der M2 lief die M1 im hohen Norden beim TV Volkmarsen auf. Im ersten Durchgang gegen den Gastgeber zeigte die M1 eine souveräne Leistung und konnte die ersten beiden Sätze deutlich für sich entscheiden. Allerdings ließ durch den deutlichen Spielverlauf die Konzentration bei den Wetterauern ein wenig nach, sodass es in allen Mannschaftsteilen zu unnötigen Fehlern kam und der dritte Satz verloren ging. Im Folgesatz zeigte die Mannschaft jedoch wieder ein anderes Bild und sicherte sich so den 3:1 Sieg über die Gastgeber.
In der letzten Begegnung leistete sich die M1 diese Schwächephase nicht. Gegen kämpferisch spielende Langener zeigte man eine souveräne Leistung und entschied die ersten beiden Sätze für sich. Auch im dritten Satz, bei dem der TVL verletzungsbedingt nur zu 4 spielen konnte und die Luft daher ein wenig draußen war, ließen sich die Rendler nicht beirren, sondern spielten die Partie durch einen 3:0 Sieg konsequent zu Ende.
Nach einem anstrengenden ersten Spieltagswochende steht die M2 mit 2:6 Punkten und einem Satzverhältnis von 6:11 auf dem 5.Platz, während die M1 mit 8:0 Punkten und 12:3 Sätzen ohne Niederlage in die Saison startet. Dadurch kommt es bereits nächste Woche zum Duell der beiden ungeschlagenen Mannschaften zwischen dem TV Dieburg und der M1. Außerdem wird es bereits am 2.Spieltag in Dieburg zum Rückspiel zwischen den beiden Rendler Teams kommen, sowie dem Rematch zwischen dem TV Dieburg und der M2.
Für die M1 spielten Cristian Zang, Luis Zang, Johannes Weber, Oliver Kohm, Sven Kletzin, Jonas und Jan-Niklas Tille. Bei der M2 im Einsatz waren Marian Horn, Peter Lotze, Daniel Horn, Dominik Reuss, Jan Jüngling und Simeon Wittich.

vom 13.05.2019