Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

125 Jahre Turnverein 1897 Rendel e. V.

Jahresauftakt für M1

Jahresauftakt für M1

In Langen bestritt die erste Männermannschaft der Faustballer vom TV Rendel den Jahresauftakt. Am 22. Januar traf die M1 in der höchsten hessischen Spielklasse auf den TV Eschhofen und den Gastgeber TV Langen. Dabei war die Ausgangslage für die Rendeler, welche neben dem langzeitverletzten Hauptangreifer Cristian Zang aufgrund einer Handverletzung auch auf ihren Kapitän Janni Tille verzichten mussten, klar. Mit zwei Siegen sollte die Möglichkeit auf einen Rendeler Doppelsieg in der Verbandsliga gewahrt bleiben.

Mit dem TV Eschhofen wartete jedoch der direkte Konkurrent um den 2. Platz hinter dem TV Rendel 2, die bereits als Hessenmeister feststehen, auf die M1 des TVR. Dementsprechend motiviert gingen die Wetterauer in die Begegnung und erwischten einen guten Start. Auch dank der sicheren Abwehr um Spielführer Johannes Weber und Jonas Tille erspielte sich die Mannschaft früh eine Führung und entschied den ersten Satz mit 11:4 Punkten für sich. Angeführt durch den stark aufgelegten Jonas Knieß, der durch sein variables Angriffsspiel immer wieder sehenswert Punkten konnte, knüpfte die Mannschaft zunächst an die zuvor gezeigte Leistung an und ging mit 8:2 in Führung. In der Folge kam es jedoch zu einem leichten Bruch im Rendeler Spiel und der TV Eschhofen kämpfte sich mit einem 8:8 zurück in den Satz und die Partie. Doch hier zeigten die Rendeler Nervenstärke und hielten dagegen. Ein direkter Angabenpunkt unterbrach die Serie und brachte den TVR wieder in Front. Diese knappe Führung gaben die Rendeler nicht mehr ab, sodass Sie über einen Satzendstand von 11:9 die 2:0 Satzführung realisierten. Allerdings gestaltete sich die Partie nun offener und Eschhofen punktete immer häufiger mit harten und platzierten Bällen über die Grundlinie. Mit 7:11 musste die M1 den ersten Satzverlust hinnehmen. Diese guten Angriffsbälle konnte der TV Rendel im vierten Satz häufiger abwehren und kam über den wie im gesamten Spiel souveränen Spielaufbau von Daniel Pallauf immer wieder in aussichtsreiche Positionen. Allerdings gelang es keinem der beiden Teams sich entscheidend abzusetzen. Eine starke Abwehraktion eines „Prellers“ von Zweitschlag Simeon Wittich beim Stand von 9:9 mündete in der Führung des TVR, welche die Mannschaft über einen Punktestand von 12:10 zum 3:1 Sieg nach Sätzen verwandelte.
Mit dem wichtigen Sieg im Rücken ging es in der letzten Partie des Spieltages gegen den gastgebenden TV Langen. Matthias Hufnagel der für Kapitän Johannes Weber in die Starting Five rotierte, fügte sich nahtlos in das Spiel ein, sodass der erste Satz mit 11:7 gewonnen wurde. Auch anschließend zeigten sich die Kärber spielstärker und ließen nichts anbrennen. Mit 11:5 Punkten erspielten die Rendeler den zweiten Satz. Allerdings sah sich die M1 in der Folge gezwungen umzustellen, da Simeon Wittich beim Überspiel über leichte Schmerzen in der Schulter klagte. Die Rendeler gingen kein Risiko ein und Oliver Kohm, welcher zuvor die Mannschaft gemeinsam mit Janni Tille betreute, besetzte die Zweitschlagposition um nach seiner Fußverletzung Spielpraxis zu sammeln. Die M1 zeigte sich jedoch eventuell auch aufgrund der Verletzung leicht unkonzentriert und sah sich plötzlich einem 0:5 Rückstand gegenüber. Nach einer kurzen taktischen Auszeit fand die Mannschaft wieder zu einem kühlen Kopf und drehte den Satz zum 11:8 und souveränen 3:0 Sieg.
Durch die beiden Siege rückt das Ziel eines Rendeler Doppelsieges immer näher, allerdings muss die M1 dafür am letzten Spieltag der Saison ebenfalls zwei Siege einfahren. Zu Hause in der Petterweiler Sporthalle trifft der TV Rendel auf die beiden jungen Aufsteiger aus Offenbach und Pfungstadt. Neben der TG Offenbach und der zweiten Mannschaft des deutschen Serienmeisters TSV Pfungstadt darf der TVR die TGS Darmstadt ab 14.00 Uhr in der Sauerbornstraße begrüßen.

vom 25.01.2023